Das Knie

… ist sowohl für alltägliche Aktivitäten (z.B Gehen, Stiegensteigen, usw.) wichtig, als auch bei den allermeisten Sportarten ein stark gebrauchtes und belastetes Gelenk.

Oft entsteht bei einem Sport- oder Freizeitunfall eine Zerrung oder gar ein Riß eines der wichtigen gelenksstabilisierenden Bänder (z.B. Kreuzbänder, Seitenbänder, usw.). Weiters kann auch eine Meniskusverletzung die Folge sein. Überlastete Kniegelenke zeigen oft eine Schwellung und Überwärmung.
Mit zunehmendem Alter entstehen hier auch Abnützungserscheinungen, häufig verursacht durch Achsenfehlstellungen, Instabilitäten oder durch inadäquate Therapie nach einer kleineren oder größeren Verletzung.
Eine Unzahl an weiteren Ursachen kann Beschwerden in diesem Bereich verursachen.

In vielen Fällen lassen sich schmerzhafte Probleme am Kniegelenk konservativ (also ohne Operation) mittels gezielter Physiotherapie behandeln. Durch regelmäßige passive Behandlungen (z.B. Manuelle Therapie) und/oder aktive Übungen lassen sich die Beschwerden, welche bei den meisten kleineren und mittelschweren Verletzungen und Abnützungen entstehen, lindern oder beseitigen!
Die Anlage eines Kinesiotapes kann sowohl den Therapeuten als auch den Patienten beim Erreichen der gesteckten Ziele unterstützen.

Sollte allerdings nach genauer und intensiver Physiotherapie keine zufriedenstellende Verbesserung der Beschwerden eintreten, oder die Verletzung/Abnützung zu schwerwiegend sein, läßt sich manchmal eine Operation nicht vermeiden.
Auch nach einer Kniegelenksoperation ist Physiotherapie die geeignete Form, die Beweglichkeit wieder herzustellen, die Kraft der gelenksbewegenden und -stabilisierenden Muskulatur aufzubauen und den Heilungsverlauf zu unterstützen! Häufig empfiehlt es sich zusätzlich mittels manueller Lymphdrainage dem Körper zu helfen, die eventuell aufgetretene Schwellung abzubauen.

Wir kümmern uns häufig um die Rehabilitation folgender Operationen: z.B.:
• Arthroskopische Operationen (bei Meniskusschaden, Kreuzbandriß usw.)
• Umstellungsosteotomien (supracondylär, Coventry, Open Wedge)
• Kniegelenksprothesen (Halbschlitten und Totalendoprothesen)
• Patellafraktur, Patellasehnenriß, Patellasehnenversetzungen (Elmslie)
• Knorpelanfrischungen, -bohrungen, -zelltransplantationen, Microfracturing

Ein stabiles, schmerzfreies Kniegelenk ist ein wichtiger Grundstein für viele Bewegungen des Alltags und im Sport!

Ihr/e PhysiotherapeutIn zeigt Ihnen, wie Sie dieses Ziel erreichen können.